Aktuell

Wissenschaftliche Tagung der Schweizerischen Vereinigung für Geschichte der Veterinärmedizin

 

Pferdemedizin in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

 

Samstag, den 13. April 2019, 14.00 Uhr

Kaserne Sand, Theoriesaal 8

3322 Schönbühl-Urtenen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stephan Häsler: Zur Erinnerung an Urs Imhof (1934-2017):
1000 Jahre Hufeisen, eine typenchronologische Sammlung

 

Irene Nussli: Eine Berner Pathologievorlesung aus dem Jahr 1820

 

Jürg Eberle: Die Organisation des militärischen Veterinärdienstes im 20. Jahrhundert

 

Urs Schatzmann: Pferdekuranstalt 1930. Material und wichtigste Behandlungsmethoden

 

Beat Wampfler: Was bleibt aus der Veterinärmedizin von 1920?

 

Urs Jenny: Ein Schweizer in Paris - sein Vademecum aus dem
17. Jahrhundert

 

Hanspeter Meier: „Die Gestaltsveränderungen des Pferdefusses infolge Stellung und Gangart“ von H. Schwyter, 1906

 

Tagungsbericht:

Die Schweizerische Vereinigung für Geschichte der Pferdemedizin führte am 13. April 2019 ihre wissenschaftliche Tagung in der Kaserne Sand-Schönbühl des Kompetenzzentrums für Armeetiere und Veterinärwesen durch. Die Tagung war der neueren Geschichte der Pferdemedizin gewidmet. Der Ort wurde gewählt, weil der Militärveterinärdienst seit mehr als 150 Jahren einer grossen Anzahl von Tierärzten und neuerdings auch Tierärztinnen eine spezifische Ausbildung in Pferdemedizin und wertvolle praktische Erfahrungen vermittelt. Dr. Jürg Eberle, vormals Chef des Veterinärdienstes der Armee stellte die Pferdebestände und die veterinärdienstlichen Einrichtungen der Armee der letzten 150 Jahre vor. Nach dem ersten Weltkrieg waren rund 66'000 Pferde militärdienstpflichtig und die Mehrzahl der Tierärzte war als Pferdarzt eingeteilt. Die Grundzüge der Pferdemedizin der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden anschliessend von Prof. Urs Schatzmann (ehemals Klinik für Nutztiere und Pferde der vet.-med. Fakultät Bern) und Dr. Beat Wampfler (Nationales Pferdezentrum, Bern) dargestellt. Dabei gingen sie vom Reglement «Arzneistoffe des Feld-Veterinärdienstes, 1948, www.svgvm.ch/.Geschichte/Neujahrsgaben aus. Die damalige Medizin hatte es mit einem Pferd zu tun, das im Zivilen und in der Armee für die Arbeit und die Fortbewegung stark gefordert wurde. Die damalige Fütterung und Pferdepflege dürfen als gut bezeichnet werden. Die Pferdemedizin zeichnete sich durch gründliche Untersuchung der Tiere und dem Bemühen um Elimination erkannter ungünstiger Ursachen aus. Die Auswahl an Medikamenten war jedoch beschränkt und viele sind aus heutiger Sicht in der verwendeten Dosierung toxisch (Quecksilber, Antimon, Arsen). Die Behandlungen waren häufig schmerzhaft, so das Anwenden von Punkt- und Strichfeuer auf chronische Gelenksveränderungen und das Setzen von Eiterbändern. Erstmals konnte die von Dr. Urs Imhof, Kerzers (1934-2017) eingerichtete Hufeisensammlung vorgestellt werden, die sich im Theoriesaal 8 der Kaserne befindet. Die Sammlung enthält für die Zeitspanne von 1000 Jahren chronologisch ausgestellt typische Hufeisen, die es erlauben, Fundstücke zu datieren. Die Tagung wurde eingerahmt mit einer Vorstellung der Dissertation von Irene Nussli über die Vorlesung von Matthias Anker über Allgemeine Pathologie im Jahr 1820 an der Berner Tierarzneischule und von Dr. Urs Jenny über ein handgeschriebenes Arzneibüchlein eines Schweizers in Paris aus dem 17. Jahrhundert. Anschliessend an die Veranstaltung trafen sich die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer im «Bären», der vielen von ihnen aus Dienstleistungen beim Veterinärdienst der Armee in Erinnerung ist.

 


7. Schweizerische Tierärztetage

in Freiburg 8.-10. Mai 2019

 

Referate über Geschichte der Veterinärmedizin

am Freitag, 10. Mai 2019

 

14.00 Stephan Häsler und Roxanne Desplands: Aufstieg und Fall der antimikrobiellen Stoffe als Wachstumsförderer

 

14.30 Stephan Häsler: Aus einer Tierarztpraxis im Mittelland vor 140 Jahren

 


20. Jahrestagung der DVG-Fachgruppe Geschichte der Veterinärmedizin

in Berlin, 15. und 16. November 2019

 


The 44th International Congress of the World Association for the History of Veterinary Medicine:

in Tshavane (Pretoria), South Africa, 27-29 February 2020

Farm Inn Hotel & Conference Centre

 

www.wahvm.co.uk


Auskunft

Dr. Stephan Häsler, Präsident SVGVM, stephan.haesler@gmx.net, Tel. 031 849 11 95


Mulomedicina Chironis

von Werner Sackmann, Basel

(1927 - 2019)

Download
MC engl_Sackmann.pdf
Adobe Acrobat Dokument 191.7 KB

Typenchronologie nach Urs Imhof

vom Jahr 1000 bis 1875

Download
Übersicht Typenchronologie Hufeisen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 253.8 KB
Download
Tabelle Typenchronologie Hufeisen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.9 KB

Download
Antimikrobielle Wachstumsförderer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.5 KB
Download
Tierarztpraxis Lehmann vor 140 Jahren.pd
Adobe Acrobat Dokument 20.5 KB