Veranstaltungen

Wissenschaftliche Veranstaltung: 200 Jahre Schweizer Archiv für Tierheilkunde

Samstag, den 30. April 2016, 14.00 Uhr

Collegium Helveticum (Semper Sternwarte)

Schmelzbergstrasse 25, 8092 Zürich

200 Jahre Schweizer Archiv für Tierheilkunde (SAT)

  • Sabine Betschart: Eine Vorlesung in Bern im Jahr 1811
  • Stephan Häsler: Episoden aus den ersten 100 Jahren des SAT
  • Anja Balmer: Zwei Beiträge von Sir Arnold Theiler
  • Urs Jenny: Kampf gegen Kurpfuscherei und unkollegiales Verhalten
  • Hanspeter Meier: Historische Preziosen zu unserer Pferdezucht
  • Andreas Pospischil: Veterinärpathologische Forschung in Zürich
  • von 1820 bis 1860 im Spiegel des SAT
  • Isidor Bürgi: Erinnerungen an Sir Arnold Theiler in Südafrika

(16.30 Uhr: Mitgliederversammlung)

 

Die Veranstaltung ist öffentlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

 

Weg zur Semper Sternwarte: Tram Nr. 10 (Richtung Flughafen) bis Haltestelle ETH/Universitätsspital, anschliessend zu Fuss Strasse auf-wärts zwischen den ETH-Gebäuden und dem Universitätsspital. Die Sternwarte befindet sich gegenüber dem Notfalleingang des Universitätsspitals.

 


Auf den Spuren der Geschichte der Veterinärmedizin in der Westschweiz Zusammenfassungen der Referate vom 16. Juni 2015

Download
Resume_SVGVM_ASHMV_2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 182.2 KB

Auskunft

Dr. Stephan Häsler, Präsident SVGVM, Tel. 031 849 11 95

stephan.haesler@gmx.net


Veranstaltung zur Maul- und Klauenseuche-Bekämpfung im 20. Jahrhundert

Samstag, den 5. Mai 2012, 14:00 Uhr

Videos

Lukas Sprenger, AV.Dienste, Vetsuisse-Fakultät, Zürich

Programm

14:00 Uhr 

Die Maul-und Klauenseuche im 20. Jahrhundert, Einführung

Dr. Stephan Häsler

14:15

Maul- und Klauenseuche-Ausbrüche im 20. Jahrhundert

Dana Zingg

14:45

Maul- und Klauenseuche aus der Erinnerung der damals jungen Tierärzte

Dr. Paul Haab (später Kantonstierarzt)

Dr. Isidor Bürgi (später Bezirkstierarzt)

15:30

Petite histoire de la fièvre aphteuse dans le Canton de Vaud

Prof. Dr. Jacques-Henri Penseyres

16:00

Der zweite Mann: Paul Frosch

Prof. Dr. Andreas Pospischil